Pittsburgh, PA, Gummersbach, 31. Januar 2013 – Für Sally Evans und ihren Sohn James (11) aus Großbritannien war der letzte Skiurlaub eine völlig neue Erfahrung: Der schwer sehbehinderte James ist ein begeisterter Skifahrer, aber seine Mutter Sally muss dabei immer ganz dicht bei ihm bleiben, um ihm Anweisungen und Warnungen zuzurufen. Cardo hat Mutter und Sohn mit ihrem scala rider Kommunikationssystem einen Herzenswunsch erfüllt: Jetzt kann Sally mit ihrem Sohn auch bei Entfernungen von mehreren hundert Meter in Sprechkontakt stehen und ihm somit ein ganz neues Skierlebnis ermöglichen.

[ http://sphotos-a.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-snc7/740417_557194750959072_1174491443_o.jpg ]

Schon Kelly Gallagher vom britischen Behinderten-Ski-Team hatte mit dem scala rider Q2 MultiSet PRO reichlich positive Erfahrung gesammelt ( http://www.kelly-gallagher.co.uk/ ), und so lag es nahe, auch Sally und ihren Sohn James mit einer scala rider Kommunikationslösung auszurüsten. Mutter und Sohn können nun getrost gemeinsam Ski fahren und dabei sicheren Sprachkontakt aufrechterhalten. „Jetzt kann James die üblichen zwei Meter Entfernung weit hinter sich lassen und seine seine Fähigkeiten über den Schneepflug hinaus entwickeln. Er fährt jetzt schon besser als ich“ schwärmt Mutter Sally.

scala rider Kommunikationssysteme bieten eine glasklare Interkom-Sprachqualität, die auch bei großen Entfernungen nicht abreißt (je nach Modell und topografischen Bedingungen zwischen 100 – 1.600 m). Obwohl das System für Motorradhelme entwickelt wurde, lässt es sich problemlos an Skihelme anpassen.

Die Ohrhörer im Inneren des Helms zu befestigen hat sich als unproblematisch erwiesen und auch das Bedienteil ließ sich mit den Klettverschlüssen leicht befestigen und wieder abnehmen.

Mit einen Artikel für den Albinismus-Newsletter macht James auf die Möglichkeiten eines solchen Kommunikationssystems aufmerksam, denn oftmals geht diese Erkrankung mit einem Verlust der Sehleistung einher: „Wir glauben“, so Sally Evans, „das andere Betroffene ebenfalls Interesse an solchen Headsets haben.“

James schafft die rote Piste

Mutter und Sohn sind sich einig: Das scala rider war ein tolles Weihnachtsgeschenk. „Nachdem wir das System im Helm befestigt hatten, war es sehr komfortabel zu tragen“, beschreibt James seine Erfahrungen. „Wir konnten die Berge runter fahren, ohne ständig laut zu rufen. Dank des Systems fahre ich inzwischen richtig gut. Das erste Mal in meinem Leben, bin ich eine rote Piste runter gefahren.“
Das scala rider Q2 MultiSet PRO ermöglicht eine stabile Interkom-Sprechverbindung im Vollduplex zwischen gleichartigen Headsets und unterdrückt störende Wind- und Nebengeräusche. Auf diese Weise kommen die Anweisungen klar verständlich bei James an und sorgen somit für ein bestmögliches Maß an Sicherheit auf allen Pisten.

Mehr Information über scala rider Kommunikationssysteme unter:
http://www.cardosystems.com/scala-rider/

Cardo Systems, Inc.
Cardo Systems, Inc., mit zentralem Firmensitz in Pittsburgh, PA, (USA) hat sich seit 2003 auf das Design, die Entwicklung, Produktion und den Vertrieb von State-of-the-Art Bluetooth Kommunikationssystemen für Motorradhelme spezialisiert. Als weltweiter Pionier in diesem jungen Markt hat Cardo alle wichtigen Industrie- und Qualitätsstandards gesetzt. Die scala rider® Headset-Produktline von Cardo ist in über 60 Ländern verfügbar und das weltweit am meisten verkaufte Bluetooth System in der Motorradindustrie. Weitere Informationen +1 (412) 788-4533 und www.cardosystems.com.

Kontakt:
Cardo Systems
Hanita Rosenthal
c/o Hindenburgstrasse 20
D-51643 Gummersbach
+49 2261 9942395
hanita@cardosystems.com
http://www.cardosystems.com

Pressekontakt:
fuchs media consult gmbh
Thomas Fuchs
Hindenburgstarsse 20
D-51643 Gummersbach
+49 2261 994 2395
tfuchs@fuchsmc.com
http://www.cardosystems.com