Am Pfingstsonntag startet der 13. BAUR-Triathlon

Am Pfingstsonntag startet der 13. BAUR-Triathlon

Baur Triathlon

Am Pfingstsonntag, dem 19. Mai 2013, geht der BAUR-Triathlon bereits in seine 13. Auflage. Dabei präsentiert er sich im Jahr 2013 mit dem alt bewährten Konzept, bekannten Favoriten bei der Männerkonkurrenz und einem Schwerpunkt, der sich in den letzten Jahren immer größerer Aufmerksamkeit erfreut hat: Die Para-Triathleten werden am 19. Mai wieder um den Titel des Bayerischen Meisters kämpfen. Michael Binder und Chris Kohlbeck bestimmten hier im Vorjahr das Geschehen und haben seitdem kräftig die Werbetrommel gerührt für diese aus ihrer Sicht “vorbildliche Veranstaltung”.
Doch auch beim Hauptrennen der Männerkonkurrenz darf man sich auf einen alt bekannten Zweikampf freuen. Mit dabei am Pfingstsonntag sind mit Andreas Dreitz und Frank Neumann nämlich die zwei Lokalmatadoren, die sich bereits im letzten Jahr ein packendes Duell um den Sieg geliefert hatten. “Gesucht werden auch heuer noch echte Herausforderer für diese beiden Ausnahmeathleten”, so der Organisationsleiter Helmut Dorsch im Hinblick auf die bemerkenswerte Dominanz der beiden Triathleten im Jahr 2012.
Wer Helmut Dorsch und das Team um den ausrichtenden TV Strössendorf kennt, weiß aber auch, dass es den Veranstaltern weniger um das Ergebnis als vielmehr um das “Erlebnis Triahtlon” geht. Veränderungen hinsichtlich der Grundstrukturen der Veranstaltungen wird es demnach 2013 nicht geben. So sollen am Pfingstsonntag auch wieder möglichst viele Hobby-Sportler aus der Region die 1,5 Kilometer lange Schwimmstrecke, die 40 Kilometer Raddistanz und die zehn Kilometer Laufstrecke von Altenkunstadt nach Weismain in Angriff nehmen. “Ich bin mir sicher, dass wir 2013 wieder unser Teilnehmerlimit von 250 Einzelstartern erreichen werden und zugleich zahlreiche Staffeln begrüßen können werden.” Was in diesen Worten des Burgkunstadters mitschwingt, ist auch die Erleichterung darüber, dass der BAUR Versand nach der Schließung der Kaufwelt BAUR wie selbstverständlich als Namensgeber einsprang. Zudem muss sich der heimische Triathlon in diesem Jahr erneut keinen Konkurrenzveranstaltungen stellen, sodass man auch hoffen darf, den einen oder anderen “Triathlon-Hochkaräter” am Obermain begrüßen zu dürfen. Die Anmeldung läuft bereits seit Dezember 2012 im Internet unter www.baur-triathlon.de und ist online noch bis zum 15. Mai möglich. Nachmeldungen sind jedoch wie immer bei nicht erreichtem Teilnehmerlimit am Wettkampftag am Bootshaus bis 12.00 Uhr möglich. “Mit der bisherigen Zwischenbilanz von über 100 Anmeldungen liegen wir voll im Soll”, so Dorsch zuversichtlich.
Bewährt hat sich in den letzten Jahren auch die Aufwertung des unumstrittenen “Hotspots” des BAUR-Triathlons: Der Altenkunstadter Verkehrskreisel zwischen Katholischer Kirche und Grundschule ist der beliebteste Anlaufpunkt für die Zuschauer. Immerhin passieren die Radfahrer diese Schlüsselstelle auf dem 10 Kilometer langen Rundkurs von Altenkunstadt über Baiersdorf-Weismain-Baiersdorf-Prügel gleich vier Mal und benötigen aufgrund der selektiven Streckenführung sicherlich die Anfeuerung möglichst vieler Zuschauer.
Eine Beschallung für den Veranstaltungssprecher, sowie Trommeln des HPZ Lichtenfels werden auch 2013 die Attraktivität dieses Ortes unterstreichen.
Vor der Radstrecke steht das 1,5 Kilometer lange Schwimmen im Main an. “Aufgrund des langen und harten Winters gibt es bei der Wassertemperatur noch Raum nach oben”, erklärt Helmut Dorsch zuversichtlich, weil er weiß, wie schnell sich die Temperaturen ändern können.
Nach dem Startschuss am Bootshaus und dem Wechsel vom Rad bildet auch in diesem Jahr die Laufstrecke den Abschluss. Erneut vom Bootshaus aus geht es wie in den Vorjahren über die Flutmulde, dann Richtung Röhrig und von hier aus über den Fahrradweg nach Weismain. Eine große Zuschauerresonanz erwarten die Sportler dann im Zielbereich am Weismainer Marktplatz. Die Triathleten werden hier auf Höhe des Rathauses von den Zuschauern begrüßt und für ihre Leistungen gebührend gefeiert.
Mitverantwortlich für diese weit über die Region bekannte positive Atmosphäre des BAUR-Triathlons sind die zahlreichen Helfer auf und abseits der Strecke. “Ohne die Mithilfe der Freiwilligen Feuerwehren aus dem kommunalen Dreieck, des ASB, der Malteser und der vielen helfenden Vereine wäre diese Veranstaltung auch 2013 nicht möglich”, erläutert der Organisationsleiter. “Gleiches gilt natürlich für unsere treuen Sponsoren und die drei Kommunen.”
Das Rennen selbst wird wieder in die Wertung der Landesliga Nord aufgenommen. Der Startschuss zum BAUR-Triathlon fällt um 13.30 Uhr für die Damen und die Altersklasse ab 60, um 13.45 Uhr für die erste Startgruppe der Männer und um 13.50 Uhr für die zweite Männergruppe, ehe um 13.55 Uhr der letzte Startschuss für die Staffeln fällt. Zu der Gruppe, die sich um 13.30 Uhr in den Main wirft, gehören die Handicap-Triathleten, also jene die Sportler, die sich trotz körperlicher Beeinträchtigung den Torturen und Herausforderungen dieser Sportart stellen.
Natürlich können auch 2013 wieder Familien, Vereine oder Betriebe eigene Staffeln stellen. Mit 28 Staffeln erreichte der Triathlon im Jahr 2010 eine Bestmarke, die die Veranstalter in diesem Jahr gerne übertrumpfen würden.
Die Anmeldung und viele weitere Informationen wie Zeitplanung und genaue Streckenprofile können unter der Homepage des BAUR-Triathlons eingesehen werden. Die Adresse lautet: www.baur-triathlon.de

Über BAUR-Versand:
Die BAUR Versand GmbH Co KG wurde 1925 als erstes Schuh-Versandhaus Deutschlands von Dr. Friedrich Baur im oberfränkischen Burgkunstadt gegründet. Erfolgsgrundlagen waren die von ihm initiierte Vertriebsidee der Sammelbestellung und die bereits 1935 eingeführte Ratenzahlung.
Die kontinuierliche Erweiterung des Sortiments hatte eine stetige Vergrößerung des Unternehmens zur Folge. Heute befinden sich in Burgkunstadt die Verwaltung, im benachbarten Altenkunstadt das Hauptlager sowie das Frachtumschlagszentrum und in Weismain ein Reservelager sowie ein Logistikzentrum für Drittgeschäfte.
Mit der Beteiligung der Otto Group an BAUR wurde ab 1997 eine weitere Expansionsphase eingeleitet. 2001 übernahm BAUR das österreichische Versandhaus Universal und zwei Jahre später wurde die BAUR Gruppe um Otto Österreich, einem Versender mit hoher Modekompetenz, erweitert.
Ende der 90er Jahre startete das Unternehmen ins E-Commerce-Zeitalter und heute sind sämtliche Artikel online erhältlich. Rund 75 Prozent aller Bestellungen der rund drei Millionen Kunden erfolgen bereits über das Internet und http://www.baur.de ist ständig unter den Top Ten der deutschen Internetshops.
Weitere Standbeine schuf die BAUR Gruppe 2003 mit dem Schuhe-Spezialversand I”m walking http://www.imwalking.de und 2006 mit Baur Fulfillment Solutions (BFS). BFS stellt auch Dritten die Dienstleistungen Kundendialog, Warenhandling und Zahlungsmanagement zur Verfügung.
Ein eigener Mode-Blog wurde Mitte 2009 ins Leben gerufen, welchem ein Möbel-Blog im Frühjahr 2010 und ein Schuhe-Blog kurze Zeit später folgten. Anfang des Jahres 2012 wurde weiterhin ein Jobs-Blog gestartet.
Im Distanzhandel konzentriert sich BAUR auf das Warenangebot Mode, Schuhe und Möbel. Bei der Auswahl der Produkte und Lieferanten zeigt die Gruppe gesellschaftliche Verantwortung und achtet auf Herkunft, Qualität und Umweltverträglichkeit. Der Umwelt- und Gesundheitsschutz ist unter anderem als Unternehmensziel definiert. So wird beispielsweise das Angebot an schadstoffgeprüften Textilien und FSC-zertifizierten Möbeln stetig erweitert und das betriebliche Umweltmanagement seit 2002 jährlich nach der Norm ISO 14001 zertifiziert.
Derzeit arbeiten für die BAUR Gruppe insgesamt rund 4.400 Mitarbeiter in Deutschland, Österreich und der Schweiz, davon allein rund 4.000 in Oberfranken.

Kontakt
BAUR Versand (GmbH & Co KG)
Dr. Jörg Hoepfner
Bahnhofstraße 10
96224 Burgkunstadt
0 9572/91-3020
pressemitteilung@baur.de
http://www.baur.de

Pressekontakt:
BAUR Versand GmbH & Co KG
Dr. Jörg Hoepfner
Bahnhofstraße 10
96224 Burgkunstadt
0 9572/91-3020
pressemitteilung@baur.de
http://www.baur.de