Die heilsame Kraft der Versöhnung in der Familie

Familiensysteme können sehr heilsam wirken, aber auch krank machen. Dies ist dann der Fall, wenn oft über Generationen Konflikte nicht angesprochen, verdrängt oder “weitervererbt” werden. Das System versucht sich dann zu “reparieren” und macht mi

Die heilsame Kraft der Versöhnung in der Familie

Großeltern, Eltern und Kinder sind ein soziales System

Oft werden diese Befindlichkeiten so lange verdrängt, bis diese schlimmere Folgen, wie schweren Erkrankungen hin bis zu unerklärlichen Todesfällen (Selbstmord/Mord), nach sich ziehen. Es gibt also sehr starke Dynamiken, die in Familiensystemen wirken und auf heikle Situationen und Begebenheiten in der Vergangenheit hinweisen.

Die Welt der Ahnen ohne Gefühle
Vielen Menschen fehlt das Bild von Gefühlen – sie können Emotionen nicht zeigen, besonders prägend war das für viele Eltern und Großeltern, die die beiden Weltkriege erlebt haben (Vertreibungen, Vergewaltigungen, Gefangenschaft, Todesfälle, …). Sie konnten ihre Gefühle nicht leben und dadurch auch nicht an ihre Nachkommen weiter geben. Viele haben nur deshalb den Krieg überlebt, weil sie sich eine “Emotions-Mauer” gebaut haben, um angesichts dieser schlimmen Umstände nicht zu verzweifeln. Auch später konnten sie diese Mauer aus Angst vor neuerlichen Verletzungen nicht niederreißen und ihren Kindern somit keine “Modelle” von Liebe, Mitgefühl, Umarmungen und Vertrauen mitgeben.

Die Bedeutung der Ahnen
Großeltern spielen immer eine große Rolle im Leben. Wenn jemand keinen Platz in der Familie hat, findet er ihn auch oft im Beruf oder in der Partnerschaft nicht. In einem System geht nie etwas verloren! In jeder Familie gibt es schwarze Schafe, aber auch die haben eine wichtige Funktion! Es bringt deshalb nichts, jemanden zu verdrängen. Depressionen sind oft verdeckte Trauer von früheren Generationen! Der Ort der Geburt ist wichtig, da sich dort die Wurzeln befinden, solche Orte sollten aufgesucht werden.

Kinder sollen Kinder bleiben
Viele Menschen spüren ihre Bedürftigkeit nicht, weil sie über den Eltern stehen. Sie sind dadurch machtvoll, verhungern aber dabei! Kinder sind oft Säulen der Eltern und übernehmen deren Verantwortung! Sie fühlen sich für die Geschwister oder für die Eltern verantwortlich und stellen sich dadurch über sie! In Wirklichkeit verhungern sie aber in dieser Position und sind völlig überfordert. Sie haben nicht den richtigen Platz! Diese Menschen sind Säulensteher und versuchen die Übersicht zu bewahren, somit können sie nicht in die Gefühle kommen! Es ist für sie auch sehr schwierig aus dieser Rolle zu schlüpfen.

Die Geschwisterfolge und deren Wichtigkeit
Jedes Geschwister braucht nach der Reihung seines Alters seinen Platz! Abgetriebene und verstorbene Kinder haben eine Berechtigung im System zu leben und gehören deshalb dazu! Bei Entscheidungen müssen immer die Älteren (auch Verstorbene) gewürdigt und eingebunden werden.

Eltern brauchen eine innere Würdigung (Anerkennung)
Die innere Würdigung der Eltern ist immer das wichtigste und steht an oberster Stelle. Das sagt aber nicht, dass ich mit ihnen innerlich oder äußerlich nicht schimpfen, hadern, streiten kann. Sollte auf Grund von wirklich massiven Verletzungen und Missbrauch eine Würdigung nicht möglich sein, dann ist es schon ein sehr große Hilfe, den Eltern die Anerkennung zu geben, dass sie die “richtigen” Eltern sind. Eine Erkenntnis bei einem Seminar ist also nicht dazu da um die Eltern oder Betroffenen zuhause mit Vorwürfen zu überschütten. Wichtig ist auch zu wissen: Die Wahrheit der Eltern ist eine andere als die eigene”. Was richtig und falsch ist, sind meistens Hirnprodukte und die Meinung der anderen. Viel wichtiger ist: “was sagt mir mein Herz!”

Fazit: Wenn Menschen merken, dass sie sich nicht “rund” fühlen, dann sollten sie den Mut haben, sich ihr Familiensystem und deren Dynamiken anzusehen. Mehr als 5.000 Besucher haben dies bei uns bis jetzt gemacht und eine im Jahr 2008 durcgeführte Studie hat uns eine 97% ige Zufriedenheit bescheinigt (mehr dazu unter: http://www.instituthuemer-aufstellung.at)

Gottfried Huemer ist Leiter einer gemeinnützigen Gesellschaft in Oberösterreich.

In einer Zeit, die als laut und hektisch empfunden wird, wächst der Wunsch, sich Auszeiten zu gönnen. Denn ein Mehr an Aktivität fordert auch ein Mehr an innerer Ruhe. Derjenige, der fähig ist, schöpferische Pausen einzulegen, ist auch in der Lage, in seinem Beruf und in seinem Umfeld kreativer zu sein und mehr zu leisten.

Das Institut mit Sitz in der “Papierstadt Laakirchen” ist bundesweit als Stresspräventionszentrum, Familien- und Erwachsenenbildungseinrichtung anerkannt und zertifiziert (Ö-Cert). Dies gewährleistet den Kunden Zugang zu zahlreichen Fördermöglichkeiten und Anerkennung bei weiterführenden Ausbildungen (Weiterbildungsakademie Österreich).

Interessierte können im Seminar- und Bildungshaus unter einer großen Anzahl von Bildungsangeboten wählen. Die Seminare, Workshops, Weiterbildungen und Lehrgänge dienen der persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung.

Neben den Bildungsangeboten können Unternehmen geförderte Begleitungen bei der (verpflichtenden) Evaluierung zur Vermeidung von psychischen Belastungen am Arbeitsplatz in Anspruch nehmen. Bei Konflikten im familiären Bereich (Partnerthemen, Scheidungsberatung, außergerichtliche Konfliktregelung) steht ebenfalls ein professionelles Beraterteam zur Verfügung.

Das Institut arbeitet ausschließlich zum Wohle aller Menschen und ist nicht gewinnorientiert. Das bedeutet, dass ihr gesamtes Handeln darauf ausgerichtet ist, Menschen – unabhängig ihrer Zugehörigkeit oder finanziellen Möglichkeiten – Zugang zu allen Beratungsangeboten, Seminaren und Lehrgängen zu ermöglichen. Sie ist somit eine Non-Profit-Organisation, die Unternehmertum und Betätigung für das Gemeinwohl verbindet. Das gesamte Vermögen ist ausschließlich an diesen Zweck gebunden. Als unabhängige Organisation können Veränderungen bewirkt werden, ohne zu Kompromissen gedrängt zu werden.

Der Aufenthalt im liebevoll renovierten Fachwerkhaus aus dem 19. Jahrhundert soll für jeden ein Ort der Ruhe, Kraft und Inspiration sein. Dies ist die Basis für erfolgreiches Lernen, berufliche und persönliche Weiterentwicklung.

Firmenkontakt
Institut Huemer Gemeinnützige GmbH, Fachwerk für Stressprävention, Familien- und Erwachsenenbildung
Gottfried Huemer
Lindacherstr. 10
4663 Laakirchen
0043 7613 45000
huemer@instituthuemer.at
http://www.insttuthuemer.at

Pressekontakt
Institut Huemer Gmeinnützige GmbH
Gottfried Huemer
Lindacherstr. 10
4663 Laakirchen
004 676 3186601
huemer@instituthuemer.at
http://www.instituthuemer.at