Manufaktur Meissen und das Meissner Porzellan:Neues aber falsches Konzept?

Sie ist weltweit bekannt, die Meissner Porzellanmanufaktur. Nach wie vor ist die Meissner Porzellanmanufaktur einen staatliche Einrichtung des Freistaates Sachsen.Umso mehr erstaunt es, das man hier ein über Jahrhunderte bewährtes Konzept, verlässt und offensichtlich aus der Meissner Porzellanmanufkatur einen Anbieter für Luxusgüter aller Art machen will. Zumindest will das der neue Geschäftsführer der Manufaktur Meissen. Der neue Geschäftsführer hatte sich dadurch mehr Umsatz versprochen, aber die Umsatzsteigerung von 2% spricht nicht für das Konzept.Klar, wer verbindet schon Meissen mit Möbel oder/und Kleidung von Weltruf? Niemand! Es ist keine gute Entscheidung die dort getroffen wurde. Das Image der Marke “Meissner Porzellan” wird dadurch Unscharf und Stammkunden dadurch möglicherweise “verprellt”. Wie man hört macht sich aber auch schon die Politik in Dresden so ihre Gedanken zu diesem neuen Konzept. Klappt das Konzept nicht, dann trägt den Imageschaden der Steuerzahler-wie immer. Der Geschäftsführer ist dann weg, möglicherweise mit einer fetten Abfindung, auch vom Steuerzahler bezahlt. 

Meissen sollte sich auf seine Marke “Meissner Porzellan” konzentrieren.

www.diebewertung.de