Tipps zur Pflege der Eltern auch aus großer Entfernung

Eine Tochter berichtet Ihre Erfahrungen

Hannover; 15. April 2014. – Tipps, wie man den Pflege-Alltag seiner Eltern selbst aus Entfernung organisieren kann, finden sich auf der Webseite www.wenn-eltern-aelter-werden.de . Dort berichtet eine Tochter aus eigener Erfahrung, wie sie den Alltag ihrer pflegebedürftigen Eltern aus 300 km Entfer-nung unterstützt hat. Sie hat leidvoll erfahren, welche Probleme – neben den emotionalen Schwierigkeiten – auftreten. Sie gibt Tipps zu Vollmachten, Um-gang mit Behörden, Hilfe durch Netzwerke und praktische Vorschläge zur Or-ganisation des täglichen Lebens.

Friedlies Reschke: “Die Idee zu der Seite entstand, weil mich immer öfter Freunde fragten, wie ich das eine oder andere organisiert habe. Dass Eltern pflegebedürftig werden, ist heute eher die Regel als die Ausnahme. Zum The-ma Pflege gibt es viele Webseiten. Aber Informationen zu der Organisation von Pflege und dem, was alles dazu gehört, habe ich wenig gefunden.”

Im Blog kann jeder auch eigene Tipps und Erfahrungen weitergeben.

Auf der Webseite berichtet eine Tochter wie sie den Alttag ihrer pflegebedürftigen Eltern organisiert hat.

Friedlies Reschke, Tochter
Friedlies Reschke
Wilhelmstr. 40
31515 Wunstorf
05031 96 99 788
tochter@wenn-eltern-aelter-werden.de
http://wenn-eltern-aelter-werden.de

PRÖTT & PARTNER GbR
Monika Prött
Sertürnerstraße 18
30599 Hannover
0511 / 953945
m.proett@proett-pr.de
http://www.proett-pr.de