U20: Letzter Test vor der Weltmeisterschaft

Die U20-Fußballnationalmannschaft bestreitet am 21. April ihr letztes Match vor der Weltmeisterschaft in Neuseeland. Seit knapp zwei Jahren als Athletiktrainer dabei: Ulf Sobek, Dozent der DHfPG/BSA-Akademie.

U20: Letzter Test vor der Weltmeisterschaft

Die U20-Nationalmannschaft mit Ulf Sobek (mittlere Reihe, zweiter von rechts) (Bildquelle: DFB)

Davie Selke (SV Werder Bremen), Marc Stendera (Eintracht Frankfurt) und Timon Wellenreuther (FC Schalke 04) werden im Sommer in Neuseeland an der Seite von vielen weiteren jungen Fußball-Talenten für Deutschland um den Weltmeistertitel der U20-Nationalmannschaften kämpfen. Die Truppe von Trainer Frank Wormuth bekommt es ab dem 30. Mai in der Gruppenphase zunächst mit Fidschi, Usbekistan sowie Honduras zu tun.

Vorher geht es als letzten Test vor der WM zum Abschluss der internationalen Spielrunde am 21. April um 15 Uhr gegen Italien. Denn anders als bei den Herren, die nach einer harten Bundesliga-Saison meist noch ein paar Wochen zum gemeinsamen Einspielen und zur Regeneration haben, fliegen die U20-Fußballer erst eine Woche vor dem WM-Auftakt quer über den Erdball nach Neuseeland. Eine Herausforderung für die körperliche, aber auch mentale Fitness der Spieler.

Athletiktrainer Ulf Sobek vor großer Aufgabe
Genau um diese Komponenten kümmert sich bei der Deutschen U20-Nationalmannschaft Ulf Sobek, der seit vielen Jahren auch als Dozent für die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement sowie der BSA-Akademie tätig ist.

Ab Ende Mai hat er alle Hände voll zu tun: “Wir haben z. B. mit Davie Selke oder Marc Stendera Spieler in unseren Reihen, die regelmäßig in der Bundesliga zum Einsatz kommen und deshalb auch beim letzten Spieltag am 23. Mai eingesetzt werden. Ähnliches gilt für Spieler in anderen Ligen, hinzu kommt, dass manche eventuell noch ein Pokal-Finale bzw. auch eine Relegation spielen müssen. Allen steckt eine harte Saison in den Knochen und sie müssen aber innerhalb einer Woche – oder noch kürzer – nicht nur optimal regenerieren, sondern sich auch gemeinsam als Team einspielen.” Dies erfordert eine gute Abstimmung im gesamten Trainerstab.

“Wir müssen die verschiedenen Trainingsstände zusammenführen und daraus eine funktionierende Mannschaft formen, die dann auch im Laufe des Turniers immer besser zu sich finden soll”, erklärt Sobek die große Herausforderung. An der grundsätzlichen Qualität des Teams soll es dabei aber nicht mangeln. Mit Spielern wie Selke, Hany Mukhtar (Benfica Lissabon) und Niklas Stark (1. FC Nürnberg) hat die U20 Talente in ihren Reihen, die im vergangenen Sommer mit der U19 den Europameistertitel gewonnen haben und die körperlichen sowie mentalen Belastungen kennen. “Für uns gilt es jetzt, die optimalen Rahmenbedingungen in der Kürze der Zeit zu schaffen und wie Zahnräder gemeinsam zu funktionieren, sodass die Mannschaft die perfekten Voraussetzungen hat, beim Turnier erfolgreich abzuschneiden. Ich bin optimistisch und schon sehr gespannt auf Neuseeland. Wir alle – das Team und das Team hinter dem Team – wollen unsere beste Leistung abrufen”, freut sich Sobek auf die kommenden Wochen.

Ulf Sobek unterrichtet an der DHfPG/BSA
Neben seiner Tätigkeit für den Deutschen Fußball Bund DFB ist der Sportwissenschaftler Ulf Sobek seit vielen Jahren im Fachbereich Fitness/Individualtraining der BSA-Akademie sowie im Fachbereich Trainings- und Bewegungswissenschaft der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement tätig und unterrichtet dort angehende Fach- und Führungskräfte im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Wie alle anderen Dozenten kann Sobek nicht nur auf wissenschaftliche, sondern auch auf seine eigenen praktischen Erfahrungen in diesem Bereich zurückgreifen und damit den Teilnehmern neben der Theorie einen echten, anwendungsorientierten Mehrwert vermitteln.

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit

Die BSA-Akademie ist mit ca.140.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Mit Hilfe der über 60 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, UV-Schutz und Bäderbetriebe gelingt die Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Im Jahr 1997 wurde in Zusammenarbeit mit der zuständigen IHK die Berufsprüfung zum Fitnessfachwirt IHK entwickelt. Inzwischen gilt diese erste öffentlich-rechtliche Weiterbildungsprüfung der Branche als Standard für die nebenberufliche Qualifikation von Führungskräften. Im Jahr 2006 wurde mit dem Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK eine weitere öffentlich-rechtliche Berufsprüfung von der BSA-Akademie in Zusammenarbeit mit der IHK entwickelt. 2010 kam mit der Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK) ein IHK-Zertifikatslehrgang hinzu.

Die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG qualifiziert mittlerweile über 5.000 Studierende zum Bachelor of Arts in den Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum Master of Arts Prävention und Gesundheitsmanagement sowie zum Master of Business Administration MBA Sport-/Gesundheitsmanagement für den Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Mehr als 3.000 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Themenführer im Zukunftsmarkt. Damit gehört die Deutsche Hochschule zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der staatlich anerkannten Hochschule sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Das spezielle Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Osnabrück, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich). Die Studierenden werden durch den E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihr theoretisch erlangtes Fachwissen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen können und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Kontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement
Tobias Wolfanger
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://dhfpg-bsa.de/