Die Schlucht der freien Hunde – ist ein Buch, das tief berührt…

Ein Buch das zu Herzen geht und uns einen kleinen Einblick in die Seelen der Tiere.

Die Schlucht der freien Hunde - ist ein Buch, das tief berührt...

Die Schlucht der freien Hunde – Konstantin Sergienko

Jeder Mensch hat irgendwo in der Welt einen Lieblingsort. Das kann ein Platz am Ufer des Meeres sein oder ein einsamer Waldsee, ein Bergtal oder einfach ein gemütliches Plätzchen im Park. An solchen Orten kann man sich prächtig erholen, vor sich hin träumen, lesen oder einfach nur trübe Gedanken vergessen. Und hinterher ist es dann umso schöner, wieder nach Hause zu kommen und zu spüren, wie warm und behaglich es ist. Vor allem natürlich, wenn es draußen schneit oder ein Herbststurm tobt.

Nur die herrenlosen Hunde aus Konstantin Sergienkos großartiger Erzählung “Die Schlucht der freien Hunde” ( Die Schlucht der freien Hunde – Website (http://www.strassenhunde.eu/) ) haben nichts außer einer öden Schlucht am Rande der Großstadt. Um diese Schlucht herum stehen riesige kalte Häuser, in denen Menschen leben, denen das Schicksal derer egal ist, die in unserer gleichgültigen Welt nur diese Schlucht haben. Und die auch nie etwas anderes haben werden. Die weder ein Dach über dem Kopf haben werden noch einen Menschen, der sie liebt, füttert und wärmt. Die nie einen Menschen haben werden, der sie wenigstens ein klein bisschen braucht.

Aber diese Hunde fühlen sich keineswegs elend. Sie sind freie und ungebundene Hunde, für die ihre Schlucht eine Welt ohne Grenzen bedeutet, eine Welt voller kostbarer Schätze, aufregender Düfte und rätselhafter Geheimnisse.

Sie wollen diese ihre Welt gar nicht verlassen. Die Schlucht ist ihr Zuhause. Sie haben dort alles, was sie brauchen, denn sie sind nicht sehr anspruchsvoll. Aber nichtsdestotrotz träumen sie alle den gleichen Traum: einen Menschen zu finden, der für sie da ist. Aber dieser Traum bleibt für die meisten von ihnen unerfüllbar. Und ihre Schlucht ist der einzige Ort, wo sie sich vor der unbarmherzigen Welt zurückziehen und Schutz finden können.
Dieses Buch, das aller traurigen Realität zum Trotz Optimismus und Lebensfreude verbreitet, geht dem Leser ans Herz. Hauptheld ist der Hund Stolzi, dem es am Ende des Buches tatsächlich gelingt, seinen Menschen zu finden. Und dass sich in diesem Menschen unschwer der Autor selbst erkennen lässt, macht das Buch noch ergreifender.

In der Geschichte, die Stolzi uns erzählt, geht es nicht nur um Trauriges, sondern auch um die Freuden des freien und ungebundenen Lebens. Es ist eine Geschichte voller Humor, Ironie, Güte und Großherzigkeit. Güte gegenüber jenen, die ihren Mut, ihren Humor und ihre Lebensfreude auch dann nicht verlieren, wenn das Leben nur wenige Freuden bereithält. Wer dieses Buch liest, versteht, wie wichtig es ist, jene verheißene Pforte zu finden, hinter der ein Mensch steckt, der wirklich zu einem gehört.

“Ein Buch das zu Herzen geht… ”
“Ein trauriges aber doch sehr wahres Buch…”
“Wunderschönes Geschenk für Kinder und Erwachsene…”

Website: http://www.strassenhunde.eu/
ISBN: 978-3-943974-02-7

Der 2012 gegründete Kölner ARTEM Verlag hat es sich zu seiner vorrangigen Aufgabe gemacht, das Werk des russischen Schriftstellers Konstantin Sergienko (1940-1996) endlich einem westeuropäischen und internationalen Publikum zugänglich zu machen.

Kontakt
Artem Verlag Ug
Artem Sergienko
Maarweg 251a
50825 Köln
01791275894
info@artem-verlag.de
http://www.artem-verlag.de